RKG siegt im Derby gegen den KSV Kirrlach

Mit einem 21:17 besiegte die RKG Reilingen Hockenheim den Derby-Rivalen KSV Kirrlach. Derbygerecht war die Halle mit 400 Zuschauern bis auf den letzten Platz und die Fans heizten die Stimmung zusätzlich an.Der Kampfverlauf war an Spannung wohl kaum zu überbieten.

„Diese Stimmung und Spannung gibt es einfach nur im Kampf gegen Kirrlach. Dadurch, dass uns Beni aufgrund der ungarischen Meisterschaften fehlte, blieb es auch noch spannend bis zum Schluß.“, kommtierte Michael Müller, Geschäftsführer der RKG den Kampf.

Und die Spannung blieb wirklich bis zum Schluß erhalten, denn über Sieg oder Niederlage wurde tatsächlich im letztn Kampf des Abends entschieden. In der Klasse bis 74kg griechisch-römischer Stil, traf Frank Wörner für die RKG auf Daniel Stadler vom KSV Kirrlach. Beim Gesamtstand von 18:16 für die RKG gelang es Frank Wörner, gegen den ebenfalls starken Daniel Stadler, einen 3:1 Rundensieg zu eringen und sorgte somit für den 21:17 Endstand.

„Wir wollten ungeschlagen die Vorrunde beenden, das haben wir geschafft. Die Mannschaftsleistung und die Stimmung im Team sind zur Zeit einfach perfekt, das macht Zuschauern und Aktiven gleichermaßen Spaß.“, kommentierte Holger Kurzenhäuser, Sportvorstand der RKG den Kampf.

RKG Reilingen/Hockenheim : KSV Kirrlach  21 : 17
55F: Tim Geier – Marcus Götz 0:4 TÜ (0:6 0:3 0:5)
60G: Steven Vetter – Philipp Lackus 0:4 TÜ (0:1 0:4 0:6)
66F: Gerrit Eckel – Pierre Heuser 3:0 PS (1:0 5:0 3:0)
66G: Michael Böh – Vincent Heuser 4:0 SS (11:4 9:1)
74F: Daniel Mächtel – Steffen Wipfler 1:3 PS (0:1 0:2 3:0 0:1)
74G: Frank Wörner – Sebastian Stadler 3:1 PS (1:0 1:4 2:0 1:0)
84F: Steffen Bartsch – Zoltan Szep 0:4 TÜ (0:3 0:6 2:8)
84G: Marco Brenner – Marco Liebgott 4:0 TÜ (7:0 7:0 6:0)
96F: Dennis Schäfer – Markus Tomasovic 3:1 PS (0:3 2:1 4:2 3:0)
120G: Frank Gerhard – Jan Götze 3:0 PS (4:0 1:0 4:0)