Kampfvorschau: Showdown in Schriesheim

Die Ausgangslage um die Meisterschaft und den Aufstieg in der Ringen Regionalliga hätte vor dem letzten Kampftag wohl der beste Drehbuchautor nicht spannender schreiben können. Der aktuelle Tabellenführer RKG Reilingen/Hockenheim, der wohl vor seinem wichtigsten Kampf in der noch jungen Vereinshistorie steht, hat einen Punkt Vorsprung auf den Verfolger ASV Schorndorf und muss beim Saisonabschluss zum Lokalrivalen und Tabellendritten KSV Schriesheim reisen. Währen die Schorndorfer zum SRC Viernheim müssen, kann die Ringkampfgemeinschaft mit einem Sieg gegen den Erzrivalen alles klarmachen.

Doch vor dem KSV sollten sich die Reilinger in Acht nehmen, auch wenn dieser die letzten beiden Kämpfe klar verloren hat. Das Team von Trainer Kai Dittrich wird gegen die RKG mit Sicherheit ihr bestes zur Verfügung stehendes Team auf die Matte bringen, um dem Erzrivalen die Meisterschaft zu verderben. Wie dieses Team allerdings aussehen wird, ist noch nicht abzusehen. Die beiden Spitzenringer Ceyhun Zaidov (66 Kilo Greco) und Attila Tamas (98 Kilo Greco) waren zuletzt angeschlagen, wobei sich vor allem Ersterer im letzten Kampf direkt schultern ließ. Mit den Ustaev Brüder haben die Schriesheimer noch zwei weitere Siegringer in ihren Reihen.

Das Unentschieden vom Hinkampf könnte der RKG, die unter keinen schweren kurzfristigen Ausfällen zu leiden hat, eventuell nicht reichen. Das Ergebnis zwischen dem SRC Viernheim und dem ASV Schorndorf wird von großer Bedeutung sein, sollte der Ringkampfgemeinschaft kein Sieg gelingen. Folgende Szenarien würden zur Meisterschaft der Reilinger führen: Bei eigenem Sieg in Schriesheim ist die RKG uneinholbar auf Platz Eins. Bei Unentschieden oder Niederlage gegen den KSV muss die Ringkampfgemeinschaft auf Schützenhilfe aus Viernheim hoffen, da die Schorndorfer aufgrund ihres besseren Einzelpunktverhältnisses auch bei Punktgleichheit vorbeiziehen würden.

Bei der RKG stehen aber alle Zeichen auf Sieg, um sich für diese sensationelle Saison, bei der man seit Kampftag Eins an der Tabellenspitze steht, zu belohnen. Die Euphorie in Reilingen und Hockenheim ist momentan zum Greifen nah, so rechnet die RKG mit über 100 begeisterten Fans, die die Reise nach Schriesheim antreten werden, um dem Team zu helfen nach über 20 Jahren das Bundesligaringen wieder nach Reilingen zu bringen. Sportvorstand Heiko Schweikert, selbst ehemaliger Ringer beim KSV Schriesheim, zeigt sich im Vorfeld des Entscheidungskampfes optimistisch: „Ein schöneres Finale hätten wir uns nicht wünschen können. Diese sensationellen Überraschungssaison mit dem Derby in Schriesheim abzuschließen und die Möglichkeit zu haben dort die Meisterschaft und den Aufstieg zu feiern, ist einfach unglaublich. Unsere Jungs sind voll fokussiert und wollen sich im letzten Kampf nicht die Butter vom Brot nehmen lassen. Natürlich wird es sportlich extrem schwer gegen den KSV, der uns nochmal ein Bein stellen will. Aber ich bin überzeugt von unserem Team uns unserem Coach Wolfgang Laier.“

Der Showdown in Schriesheim beginnt am kommenden Samstag um 20 Uhr in der Schriesheimer KSV Halle.

hef